close

I am Gravely Disappointed in the powers that be that have my dear brother Mr. Bond in shackles, This is a travesty of justice of the highest magnitude and needs to be reviewed, As Per my letters I write weekly. If you notice brothers and sisters...The new ad here at our beloved WTV. Please feel free to click the ad and it will take you to the information needed to drop Mr. Bond a letter or a postcard as well as updates on trials and proceedings and commisary for him. "Strength And Honor"

Jüdischer Wissenschaftler schrieb 1981 von Pandemie-Plänen

18 Views
Kampy
31
Published on 24 Aug 2021 / In Covid 19 84 / HoloCough

A remarkable quote of a Jewish scientist who wrote of plans for a pandemic. The "idiots will voluntarily run to the slaughterhouse" he wrote.

Show more
We need your support. Contribute today. Together we are stronger. Danke. #1488
1 Comments sort Sort By

Sibbeloth
Sibbeloth 12 months ago

Die Juden sind vorhersehbar und werden oft die gleichen Taktiken wie den Holodomor wiederverwenden, wie wir hier in Henry Kissingers Wunsch sehen, Hunger zu nutzen, um Teile der Menschheit zu entvölkern, die Juden wie er als Bedrohung wahrnehmen.

„1974 legte Kissinger Präsident Nixon das NSSM-200-Memorandum vor und nannte das Bevölkerungswachstum in wichtigen, rohstoffreichen Entwicklungsländern eine „Bedrohung für die amerikanische Staatssicherheit“. Seitdem ist die Kontrolle des Wirtschaftswachstums und des Bevölkerungswachstums in den wichtigsten Entwicklungsländern die oberste Priorität der amerikanischen nationalen Sicherheit.

Mit Kissingers NSSM 200 musste Washingtons offizielle Politik den schnell wachsenden Entwicklungsländern Beschränkungen auferlegen, eine Politik, die das Bevölkerungswachstum stark drosseln würde. In NSSM 200 schlug Kissinger vor, dass Hunger ein wirksames Mittel zur Reduzierung der Bevölkerung sein könnte: "... eine weit verbreitete Hungersnot, wie sie seit Jahrzehnten nicht mehr gesehen wurde - und von der die Welt geglaubt hatte, sie sei dauerhaft ausgerottet", schrieb er. Es sei unwahrscheinlich, dass die USA und andere Geberländer die notwendigen Nahrungsmittelexporte in die betroffenen Regionen liefern würden.

   0    0
Sabine
Sabine 12 months ago

“What worked so wonderfully in Russia is going to become Reality for the whole world”.
(The American Hebrew Magazine, New York, September 10, 1920)
Holdomor

"Was in Russland so wunderbar funktioniert hat, wird Realität für die ganze Welt."
(The American Hebrew Magazine, New York, 10. September 1920)
Holdomor

Jesus Christus ist unser König 👑

   1    0
Sibbeloth
Sibbeloth 12 months ago

@Sabine: Ich habe keinen Zweifel daran, dass zunehmender Nachteil das beabsichtigte Design der Juden für eine Welt ist, die sie glauben, dass sie sie besitzen. Sogar im Mythos Christi sehen wir, dass der Jude bei der Arbeit ist, weil sie Christus als eines ihrer eigenen behaupten. Tatsächlich sagen Juden, Christus war ein Rabbiner. In der Lüge gibt es Wahrheit, wenn Sie wissen, wo Sie sehen können. Noah war mit einem Dämon namens Na'amah verheiratet, der Negros in der Welt produzierte. Wir sehen auch den gleichen Dämon in Geschichten der Nachkommen von Kain als Mutter. Wir sehen auch die Wahrheit in Christus und feiern die Peitsche auf der Rückseite der Geldwechsler im Tempel für das Verbrechen der Mammonanbetung. Hunger in einer Welt, die unter der Kontrolle der Juden ist, ist die Wahrheit, die von sich selbst erzählt wird. Am Ende ist alles offenbart.

   0    0
Kampy
Kampy 12 months ago

@Sibbeloth: Jesus war vom Volke Judah, welches zu den Israeliten gehört. Diese Völker sind nicht mit den Juden verwandt, auch wenn sie einen ähnlichen Namen haben. Die Israeliten sind die Urahnen der Europäer. Jesus warnte in der Bibel vor den Juden. Er sagte: Die Juden sind die Kinder des Teufels und die Synagoge Satans.

   2    0
Sibbeloth
Sibbeloth 12 months ago

@Kampy: Dem kann ich nicht widersprechen. Es ist so viel Zeit vergangen, dass wir nur die Worte haben, die von den Jahrhunderten unbewacht geblieben sind. Es gibt viele Geschichten über eine Christus-ähnliche Gestalt, die zu vielen verschiedenen Zeiten und an vielen Orten auftrat, und doch sollen wir an eine einzige Geschichte glauben, die von den 12 Jüngern mit einer einzigen Autorität ausgestattet wurde. Als ich das Evangelium von Judas Iskariot las, war ich schockiert zu verstehen, dass Christus eine engere Verbindung zu Judas hatte als zu den Jüngern. Tatsächlich spottete Christus über die Jünger, als sie die Eucharistie vollzogen und behaupteten, sie würden den falschen Gott anbeten. Wie auch immer die Wahrheit dieses alten Geheimnisses aussehen mag, wir werden sie erkennen, wenn wir sie sehen. Die Wahrheit wird für sich selbst stehen.

   0    0
Sabine
Sabine 12 months ago

Nein! Judas ish Kariot (Judas Mann -aus - Kariot) war EDOMIT! Darum hat Gott ihn auch geopfert und keinen Istaeliten! @Sibbeloth:

   1    0
Sibbeloth
Sibbeloth 12 months ago

@Sabine: Ich vermute, dass Sie dieses Wissen aus einer ganz anderen Perspektive betrachten, denn Sie scheinen den Avatar entgegen der Norm von links nach rechts anzusprechen, also von rechts nach links. Vielleicht ist dies das Ergebnis einer Anwendungsprogrammierschnittstelle? Vielleicht bemerke ich Dinge, die nicht gesehen werden sollen *zwinker* und es ist nichts. So wie Judas erkannte, dass Christus aus dem Reich von Barbelo geschickt wurde, habe ich wenig Zweifel daran, dass Christus erkannte, dass Judas aus einer Stadt von Mördern geschickt wurde. Diese Dinge werden bald nicht mehr diskutierbar sein, denn am Ende wird alles offenbart werden.

   0    0
Show more